MainstreamingOER - Kompetenzentwicklung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
Abstract: 

Das Projekt „MainstreamingOER” am LearningLab sensibilisiert und qualifiziert Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Schulen, Hochschulen und der Erwachsenenbildung für die Potenziale digitalisierter offener Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OER). Innovative Lehr- und Lernszenarien für das Lernen in einer digitalisierten Welt können auf Basis der Nutzung  qualitativ hochwertiger, rechtssicherer und offener Bildungsmaterialien ermöglicht werden. Kooperationspartner des LearningLabs sind das Ministerium für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Medienberatung NRW und das Ministerium für Wissenschaft und Innovation NRW im Rahmen des Netzwerkes elearning NRW.

Kurzworkshops sensibilisieren Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aller Bildungsbereiche für die Vorteile der Arbeit mit offenen Bildungsmaterialien. In vier vertiefenden und frei wählbaren Modulen werden einzelne Aspekte der Lehrens und Lernens mit OER praxisnah vertieft. Jedes Modul besteht dabei aus einer 6-stündigen Präsenzphase sowie einer vor- und nachbereitenden Online-Phase und thematisiert folgende Schwerpunkte:

Modul 1. Lehr- und Lernmaterialien rechtssicher verwenden

Modul 2. Lehr- und Lernmaterialien finden und austauschen

Modul 3. Lehr- und Lernmaterialien zusammenstellen und bearbeiten

Modul 4. Qualität von Lehr- und Lernmaterialien prüfen und sicherstellen

 

Das Logo zum Projekt MainstreamingOER steht unter einer CC 0 Lizenz

Aktuelle Termine

  • Open Educational Resources (OER): KurzWorkshop in Münster

    Open Educational Resources (OER): KurzWorkshop in Münster

    Termin: 
    Montag, 27 März, 2017 - 15:00 bis 16:30

    Potenziale und Einsatzmöglichkeiten von offenen Lehr- und Lernmaterialien

    Unterrichtsmaterialien auszutauschen und diese für den eigenen Bedarf anzupassen, indem sie kombiniert und verändert werden, ist eine weit verbreitete kollegiale Praxis unter Lehrerinnen und Lehrern. Digitale Technologien erleichtern dieses erheblich und ermöglichen eine stärkere Differenzierung der Materialien auf die individuellen Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler hin.

    Bei offenen Lehr- und Lernmaterialien, sogenannten open educational resources (OER), ist die Wiederverwendung und Weiterverarbeitung der Materialien explizit erlaubt und erwünscht. Durch offene Lizensierungen können die Materialien unter Beachtung spezifischer Nutzungsrechte auch für den Unterricht kopiert, verändert und wieder veröffentlicht werden. Diese Offenheit schafft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Lehrenden und neue interaktive Lehr- und Lernformate. Die Lehrkräfte werden verstärkt von Wissensvermittlerinnen und Wissensvermittlern zu Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern und die Lernenden zu aktiven Gestalterinnen und Gestaltern ihres individuellen Lernprozesses.

    Der Workshop adressiert Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die Lehrende in Schulen beraten, wie Medienberaterinnen und Medienberater sowie Fachmoderatorinnen und Fachmoderatoren in den Kompetenzteams. Ebenso richtet sich dieser Workshop an Fachleitungen an den ZfsL, die in der Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer tätig sind, sowie auch an Lehrkräfte.

    In dem Workshop zeigen wir Ihnen, welche Vorteile die Nutzung offener Bildungsressourcen und das Erstellen eigener OER für den Lehralltag hat. Sie erfahren, wie die Qualität der Materialien gesichert wird, wie OER zu finden sind, individuell angepasst, verschiedene Materialien miteinander kombiniert und wiederum geteilt werden können. Die Rechte als Urheber von Lehr- und Lernmaterialien werden durch ein besonderes Lizensierungsmodell gewährleistet. Sie erlernen in diesem Workshop, wie die creative commons - Lizenzen ohne Verletzung der Urheberrechte zu nutzen sind.

    Darüber hinaus werden wir unser Fortbildungsprogramm vorstellen, das Sie in vier einzeln buchbaren Modulen tiefer in die innovativen Potenziale für Lehr- und Lernszenarien der Nutzung von open educational resources einführen wird.

     

    Ort: 
    Medienberatung NRW, im LWL-Medienzentrum für Westfalen, Fürstenbergstr. 14, 48147 Münster
    Veranstalter: 
    MainstreamingOER
    Beteiligte: 
    Termin Art: 
    Workshop
    Weiterführende Informationen: 
    Workshop Anmeldung: HIER
  • Open Educational Resources (OER): KurzWorkshop in Paderborn

    Open Educational Resources (OER): KurzWorkshop in Paderborn

    Termin: 
    Montag, 3 April, 2017 - 15:00 bis 16:30

    Potenziale und Einsatzmöglichkeiten von offenen Lehr- und Lernmaterialien

    Unterrichtsmaterialien auszutauschen und diese für den eigenen Bedarf anzupassen, indem sie kombiniert und verändert werden, ist eine weit verbreitete kollegiale Praxis unter Lehrerinnen und Lehrern. Digitale Technologien erleichtern dieses erheblich und ermöglichen eine stärkere Differenzierung der Materialien auf die individuellen Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler hin.

    Bei offenen Lehr- und Lernmaterialien, sogenannten open educational resources (OER), ist die Wiederverwendung und Weiterverarbeitung der Materialien explizit erlaubt und erwünscht. Durch offene Lizensierungen können die Materialien unter Beachtung spezifischer Nutzungsrechte auch für den Unterricht kopiert, verändert und wieder veröffentlicht werden. Diese Offenheit schafft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Lehrenden und neue interaktive Lehr- und Lernformate. Die Lehrkräfte werden verstärkt von Wissensvermittlerinnen und Wissensvermittlern zu Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern und die Lernenden zu aktiven Gestalterinnen und Gestaltern ihres individuellen Lernprozesses.

    Der Workshop adressiert Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die Lehrende in Schulen beraten, wie Medienberaterinnen und Medienberater sowie Fachmoderatorinnen und Fachmoderatoren in den Kompetenzteams. Ebenso richtet sich dieser Workshop an Fachleitungen an den ZfsL, die in der Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer tätig sind, sowie auch an Lehrkräfte.

    In dem Workshop zeigen wir Ihnen, welche Vorteile die Nutzung offener Bildungsressourcen und das Erstellen eigener OER für den Lehralltag hat. Sie erfahren, wie die Qualität der Materialien gesichert wird, wie OER zu finden sind, individuell angepasst, verschiedene Materialien miteinander kombiniert und wiederum geteilt werden können. Die Rechte als Urheber von Lehr- und Lernmaterialien werden durch ein besonderes Lizensierungsmodell gewährleistet. Sie erlernen in diesem Workshop, wie die creative commons - Lizenzen ohne Verletzung der Urheberrechte zu nutzen sind.

    Darüber hinaus werden wir unser Fortbildungsprogramm vorstellen, das Sie in vier einzeln buchbaren Modulen tiefer in die innovativen Potenziale für Lehr- und Lernszenarien der Nutzung von open educational resources einführen wird.

     

    Ort: 
    Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung NRW Paderborn, Fürstenweg 17b, 33102 Paderborn
    Veranstalter: 
    MainstreamingOER
    Beteiligte: 
    Termin Art: 
    Workshop
    Weiterführende Informationen: 
    Workshop Anmeldung: HIER
  • Open Educational Resources (OER): KurzWorkshop in Aachen

    Open Educational Resources (OER): KurzWorkshop in Aachen

    Termin: 
    Dienstag, 4 April, 2017 - 15:00 bis 16:30

    Potenziale und Einsatzmöglichkeiten von offenen Lehr- und Lernmaterialien

    Unterrichtsmaterialien auszutauschen und diese für den eigenen Bedarf anzupassen, indem sie kombiniert und verändert werden, ist eine weit verbreitete kollegiale Praxis unter Lehrerinnen und Lehrern. Digitale Technologien erleichtern dieses erheblich und ermöglichen eine stärkere Differenzierung der Materialien auf die individuellen Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler hin.

    Bei offenen Lehr- und Lernmaterialien, sogenannten open educational resources (OER), ist die Wiederverwendung und Weiterverarbeitung der Materialien explizit erlaubt und erwünscht. Durch offene Lizensierungen können die Materialien unter Beachtung spezifischer Nutzungsrechte auch für den Unterricht kopiert, verändert und wieder veröffentlicht werden. Diese Offenheit schafft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Lehrenden und neue interaktive Lehr- und Lernformate. Die Lehrkräfte werden verstärkt von Wissensvermittlerinnen und Wissensvermittlern zu Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern und die Lernenden zu aktiven Gestalterinnen und Gestaltern ihres individuellen Lernprozesses.

    Der Workshop adressiert Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die Lehrende in Schulen beraten, wie Medienberaterinnen und Medienberater sowie Fachmoderatorinnen und Fachmoderatoren in den Kompetenzteams. Ebenso richtet sich dieser Workshop an Fachleitungen an den ZfsL, die in der Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer tätig sind, sowie auch an Lehrkräfte.

    In dem Workshop zeigen wir Ihnen, welche Vorteile die Nutzung offener Bildungsressourcen und das Erstellen eigener OER für den Lehralltag hat. Sie erfahren, wie die Qualität der Materialien gesichert wird, wie OER zu finden sind, individuell angepasst, verschiedene Materialien miteinander kombiniert und wiederum geteilt werden können. Die Rechte als Urheber von Lehr- und Lernmaterialien werden durch ein besonderes Lizensierungsmodell gewährleistet. Sie erlernen in diesem Workshop, wie die creative commons - Lizenzen ohne Verletzung der Urheberrechte zu nutzen sind.

    Darüber hinaus werden wir unser Fortbildungsprogramm vorstellen, das Sie in vier einzeln buchbaren Modulen tiefer in die innovativen Potenziale für Lehr- und Lernszenarien der Nutzung von open educational resources einführen wird.

     

    Ort: 
    Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung NRW Aachen, Robert-Schuman-Str. 51, 52066 Aachen
    Veranstalter: 
    MainstreamingOER
    Beteiligte: 
    Termin Art: 
    Workshop
    Weiterführende Informationen: 
    Workshop Anmeldung: HIER
  • Open Educational Resources (OER): KurzWorkshop in Hagen

    Open Educational Resources (OER): KurzWorkshop in Hagen

    Termin: 
    Freitag, 7 April, 2017 - 15:00 bis 16:30

    Potenziale und Einsatzmöglichkeiten von offenen Lern- und Lehrmaterialien

    Unterrichtsmaterialien auszutauschen und diese für den eigenen Bedarf anzupassen, indem sie kombiniert und verändert werden, ist eine weit verbreitete kollegiale Praxis unter Lehrerinnen und Lehrern. Digitale Technologien erleichtern dieses erheblich und ermöglichen eine stärkere Differenzierung der Materialien auf die individuellen Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler hin.

    Bei offenen Lehr- und Lernmaterialien, sogenannten open educational resources (OER), ist die Wiederverwendung und Weiterverarbeitung der Materialien explizit erlaubt und erwünscht. Durch offene Lizensierungen können die Materialien unter Beachtung spezifischer Nutzungsrechte auch für den Unterricht kopiert, verändert und wieder veröffentlicht werden. Diese Offenheit schafft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Lehrenden und neue interaktive Lehr- und Lernformate. Die Lehrkräfte werden verstärkt von Wissensvermittlerinnen und Wissensvermittlern zu Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern und die Lernenden zu aktiven Gestalterinnen und Gestaltern ihres individuellen Lernprozesses.

    Der Workshop adressiert Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die Lehrende in Schulen beraten, wie Medienberaterinnen und Medienberater sowie Fachmoderatorinnen und Fachmoderatoren in den Kompetenzteams. Ebenso richtet sich dieser Workshop an Fachleitungen an den ZfsL, die in der Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer tätig sind, sowie auch an Lehrkräfte.

    In dem Workshop zeigen wir Ihnen, welche Vorteile die Nutzung offener Bildungsressourcen und das Erstellen eigener OER für den Lehralltag hat. Sie erfahren, wie die Qualität der Materialien gesichert wird, wie OER zu finden sind, individuell angepasst, verschiedene Materialien miteinander kombiniert und wiederum geteilt werden können. Die Rechte als Urheber von Lehr- und Lernmaterialien werden durch ein besonderes Lizensierungsmodell gewährleistet. Sie erlernen in diesem Workshop, wie die creative commons - Lizenzen ohne Verletzung der Urheberrechte zu nutzen sind.

    Darüber hinaus werden wir unser Fortbildungsprogramm vorstellen, das Sie in vier einzeln buchbaren Modulen tiefer in die innovativen Potenziale für Lehr- und Lernszenarien der Nutzung von open educational resources einführen wird.

     

    Ort: 
    Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung NRW Hagen, Fleyer Str. 196, 58097 Hagen
    Veranstalter: 
    MainstreamingOER
    Beteiligte: 
    Termin Art: 
    Workshop
    Weiterführende Informationen: 
    Workshop Anmeldung: HIER
  • Open Educational Resources (OER) in der Hochschule: Lehr- und Lernmaterialien rechtssicher verwenden

    Open Educational Resources (OER) in der Hochschule: Lehr- und Lernmaterialien rechtssicher verwenden

    Termin: 
    Donnerstag, 11 Mai, 2017 - 10:00 bis 16:00
    Ort: 
    Learning Lab am Campus Essen Raum S06 S00 A46 (im EG)
    Veranstalter: 
    E-Learning NRW in Kooperation mit MainstreamingOER
    Termin Art: 
    Workshop
    Workshop Anmeldung: HIER

Aktuelle Publikationen

Zu diesem Projekt wurden keine Publikationen gefunden.

Neuigkeiten von MainstreamingOER

OER-Kurzworkshop in Münster

Bild des Benutzers Tobias Düttmann

Über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Open Educational Resources (OER) in der Schule informiert Dr. Bettina Waffner am 27. März 2017  beim KurzWorkshop des Projekts Mainstreaming OER in Münster. Weitere Kurzworkshops finden an folgenden Daten und Orten statt:

Auftakt zu KurzWorkshops Mainstreaming OER

Bild des Benutzers Tobias Düttmann

Über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Open Educational Resources (OER) in der Schule informierten sich gestern zahlreiche Mulitiplikatorinnen und Multiplikatoren des schulischen Lernens beim ersten KurzWorkshop des Projekts Mainstreaming OER in Düsseldorf. Weitere Kurzworkshops finden an folgenden Daten und Orten statt:

Fortbildungsmodule Open Educational Resources (OER) in Schule und Hochschule

Bild des Benutzers Tobias Düttmann

Die Nutzung von Open Educational Ressources (OER) kann das Lehren vereinfachen und verbessern: Innovative Lehr- und Lernszenarien für das Lernen in einer digitalisierten Welt können auf Basis der Nutzung qualitativ hochwertiger, rechtssicherer und offener Bildungsmaterialien ermöglicht werden.
In vier vertiefenden und frei wählbaren Modulen werden einzelne Aspekte der Lehrens und Lernens mit OER praxisnah vertieft. Jedes Modul besteht dabei aus einer 6-stündigen Präsenzphase sowie einer vor- und nachbereitenden Online-Phase.

Workshop-Module für Schulen:

Termine Kurz-Workshops "Open Educational Resources (OER) in der Schule"

Bild des Benutzers Tobias Düttmann

Welche Vorteile hat die Nutzung offener Bildungsressourcen und das Erstellen eigener Open Educational Ressources (OER) für den Lehralltag? Ausgehend von dieser Frage vermitteln wir in den KurzWorkshops, wie und wo OER zu finden sind, sie individuell angepasst und miteinander kombiniert werden können und die Qualität des Materials gesichert werden kann. Darüber hinaus stellen wir unser Fortbildungsprogramm vor, das in vier einzeln buchbaren Modulen die innovativen Potenziale von Open Educational Ressources (OER) für die Gestaltung von Lehr- und Lernszenarien beleuchtet.

OER meets Luther – Workshop für Lehrkräfte auf der didacta in Stuttgart

Bild des Benutzers Tobias Düttmann
Logo OER

Wie können Lehrkräfte Bildungsmaterialien selbst erstellen und austauschen? Open Educational Ressources (OER) bieten hier eine rechtssichere und praktikable Grundlage um innovative Lehr- und Lernszenarien zu ermöglichen. Doch was muss dabei in puncto Urheberrecht und Lizenzen beachtet werden?  

Auftakt: Infostelle "Open Educational Resources" in Frankfurt/M.

Bild des Benutzers Dr. Bettina Waffner

Der Aufbau der nationalen Informationsstelle für Open Educational Resources (OERinfo) am DIPF in Frankfurt, an der das Learning Lab beteiligt ist, entwickelte sich von der Raupe zum Schmetterling.  Beim Startworkshop der 23 BMBF-geförderten Projektpartner in Frankfurt am Main äußerte sich die Referatsleiterin "Digitaler Wandel in der Bildung" des BMBF, Dr.

Sekundär Menü

© Universität Duisburg-Essen | -
admin@mediendidaktik.de